WIR unterwegs - Gemeindewallfahrt nach Kevelaer

Vom 13. bis zum 16. September fand unsere gemeinsame Wallfahrt zum niederrheinischen Marienwallfahrtsort Kevelaer statt. Eine Gruppe von Fuß-, 12 Rad- und 50 Buspilger hatten ein gemeinsames Ziel, das Gnadenbild am Kapellenplatz.

Bereits am Donnerstag begann für die Fußpilger ihre Wallfahrt um 11.30 Uhr mit der hl. Messe in der St. Andreas Kirche. Im Anschluss an den Pilgersegen brachen sie mit einem Begleitfahrzeug, welches auch die traditionelle Pilgerkerze mitführte, zu ihrem ersten Tagesziel Burlo auf.

Am Freitagmorgen setzten die Fußpilger ihren Weg von Burlo nach Rhede fort, wo sie um 9 Uhr einen Gottesdienst feierten. Auf diesem längsten Teilstück des Pilgerweges, der durch die Gebetsimpulse geistig geprägt war, wurde die Gruppe an verschiedenen Stellen durch liebevoll vorbereitete Snacks aus dem Begleitfahrzeug versorgt. Das abendliche Ziel war in diesem Jahr das Kloster Uedem, wo die Pilger nach einem gemeinsamen Abendessen die Nacht verbrachten.

IMG-20180927-WA0015.jpg

Als am Samstag für die Fußpilger das Ziel in greifbare Nähe gerückt war, starteten nach dem Reisesegen um 6 Uhr in der St. Martinus Kirche die Radpilger. Das Wetter und die Stimmung an diesem Tag waren gut.

Kevelaer1.jpg

Der Weg der Radpilger war neben einigen Pausen auch durch drei Andachten geprägt, die unter dem Leitwort des Katholikentages – „Suche Frieden“ standen. So erreichten sie Kevelaer gegen 16 Uhr, wo sie von der Gottesmutter an der Gnadenkapelle begrüßt wurden.

Am Samstagnachmittag machte sich dann die Gruppe der Buspilger aus Wessum und Wüllen auf den Weg. Nach ihrer Ankunft beteten die Buspilger den großen Kreuzweg und verbrachten den Nachmittag in der Innenstadt von Kevelaer. Um 18.30 Uhr feierten alle Gruppen gemeinsam die hl. Messe in der Basilika, bei der Pater Varghese und Pfarrer Silvester, die die Pilger begleitet hatten, konzelebrierten.

20180915_191419.1.jpg

Am Sonntagmorgen stand für Fuß- und Radpilger der Kreuzweg auf dem Programm. Nach dem Frühstück traten die Radpilger bei schönstem Spätsommerwetter die Heimfahrt an. Um 10 Uhr nahmen die Fußpilger am sonntäglichen Gottesdienst teil, um dann am Nachmittag mit dem Auto nach Wüllen zurückzufahren.

Es war für alle eine schöne Wallfahrt, eine tolle Gemeinschaft und ein großartiges Miteinander.

Nächstes Jahr wieder!